09181 255-2600
Menü

Erfolgreiche Stadtradel-Aktion

Foto: Susanne Weigl / um den Abstands-Regeln gerecht zu werden, wurden die Personen, die zusammen gehören, gruppiert und auf 1,5 m Abstand platziert.

Foto: Susanne Weigl / um den Abstands-Regeln gerecht zu werden, wurden die Personen, die zusammen gehören, gruppiert und auf 1,5 m Abstand platziert.

Verkehrsreferent Olaf Böttcher und Projektleiter Herbert Meier aus dem Bürgerhaus übergaben gemeinsam mit dem Radverkehrsbeauftragten Felix Mühlbauer und Klimaschutzmanager Hidir Altinok die Urkunden für die Gewinner der Stadtradeln-Aktion. Insgesamt 314 Bürgerinnen und Bürger – davon sieben Teilnehmer aus der lokalen Politik – in 34 Teams traten in diesem Jahr für den Klimaschutz in die Pedale und radelten um die Wette.
Zusammen legten sie 77.660 Kilometer mit dem Rad zurück. Im Vergleich zur Autofahrt wurden so 11,4 Tonnen Kohlen-dioxid vermieden. Diese Zahlen bestätigen den aktuellen Trend des steigenden Anteils des Radverkehrs in der Bevölkerung. Sowohl von der Anzahl der Teilnehmer, Anzahl der Teams und auch die gesammelten Kilometer sind das die Höchstwerte, seit die Stadt Neumarkt sich an der Aktion – immerhin seit 2008 – beteiligt.

Neben Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif zeigte die Aktion einen weiteren Effekt: So seien mittels der Meldeplattform RADar!, die in diesem Jahr wieder mit dabei war, Vorschläge im Rathaus eingegangen, wie der Radverkehr in Neumarkt attraktiver gestaltet werden könne. Diese Anregungen würden in der zukünftigen Radverkehrsplanung einfließen.
Insgesamt sind in den 3 Wochen 82 Meldungen eingegangen. Dabei seien viele konstruktive Vorschläge, die auf notwendige Verbesserungen im Stadtgebiet hinweisen, aber auch eine positive Rückmeldung zu einem gelungenen Radweg. Die Meldungen wurden bereits mit den zuständigen Stellen im Stadtbauamt besprochen und zum Teil bereits zur Bearbeitung weitergegeben. Die Stadtverwaltung wird aus den Meldungen eine Maßnahmenliste erstellen, diese priorisieren und sukzessive bearbeiten.

Verkehrsreferent Olaf Böttcher freut sich über die stark gestiegene Beteiligung am Stadtradeln im Jahr 2020: "Auch wenn in vielen Bereichen momentan Corona im Vordergrund steht. Wir sind bereits mittendrin in Klimawandel. Deshalb ist es umso erfreulicher, dass immer mehr Neumarkterinnen und Neumarkter das Fahrrad häufiger nutzen. Und in Neumarkt ist das Fahrrad für viele Wege einfach das beste Verkehrsmittel", ist Böttcher überzeugt.

Die Stadt Neumarkt beteiligte sich vom 22. Juni bis 12. Juli an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis, dem die Stadt Neumarkt bereits seit 2008 angehört.

Ergebnisse 2020 in der Stadt Neumarkt i.d.OPf.:
(Kilometer-Leistung und eingespartes CO2)

Teamwertung  (Gesamtkilometer des Teams):

  • 1. Platz - Gold:   Team Sparkasse Neumarkt-Parsberg: 9.988 km = 1.468,3 Kg CO2
  • 2. Platz - Silber:   Team DAV Neumarkt 2: 7.028 km = 1.033,1 Kg CO2
  • 3. Platz - Bronze:   Team Jura-Roadrunner: 6.167 km = 906,5 Kg CO2

Teamwertung fahrradaktivstes Team (Kilometer pro Teammitglied):

  • 1. Platz - Gold:   Team Beri: 1142 km = 167,8 Kg CO2
  • 2. Platz - Silber:   Team Jakobspilger: 643 km = 94,4 Kg CO2
  • 3. Platz - Bronze:   Team KRS Neumarkt: 461 km = 67,8 Kg CO2

Einzelwertung:

  • 1. Platz - Gold:   Michael Ach (Stadtplanungsamt): 1.708 km = 251,1 Kg CO2
  • 2. Platz - Silber:   Thomas Stadler: (DAV Neumarkt 1): 1.333 km = 196,0 Kg CO2
  • 3. Platz - Bronze:   Helmut Meier (DAV Neumarkt 1): 1.171 km = 172,1 Kg CO2

Teamgröße:

  • 1. Platz - Gold:   Team Sparkasse Neumarkt-Parsberg mit 42 Teilnehmern
  • 2. Platz - Silber:   Team Jura-Roadrunner mit 25 Teilnehmern
  • 3. Platz - Bronze:   Team DAV Neumarkt 2 mit 24 Teilnehmern

Fazit: Der größte Gewinner ist unser Klima!



Mehr Informationen unter
www.stadtradeln.de
facebook.com/stadtradeln
twitter.com/stadtradeln

DAS STADTRADELN
Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bürger*innen sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm. stadtradeln.de

DAS KLIMA-BÜNDNIS
Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit über 1.700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung. www.klimabuendnis.org

von Herbert Meier

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–18:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: