09181 255-2600
Menü

Ältester Kühlschrank Neumarkts ist 57 Jahre alt

Austausch durch Neugerät spart fast 1.000 Kilowattstunden und damit 240 Euro im Jahr

Ältester Kühlschrank NeumarktsEr ist gefunden: der älteste Kühlschrank Neumarkts. Die Stadt Neumarkt hatte im Juni zusammen mit Hans Werner Gloßner von der gleichnamigen Immobilienfirma die Aktion ausgerufen und den ältesten Kühlschrank der Stadt gesucht. Insgesamt haben sich rund 70 Bürger mit ihrem Altgerät dran beteiligt wie Oberbürgermeister Thomas Thumann erläuterte. Voraussetzung war, dass der Kühlschrank noch in Betrieb ist. Oberbürgermeister Thumann, Klimaschutzreferentin und Stadträtin Ruth Dorner, Hans Werner Gloßner und Hidir Altinok, der Klimaschutzmanager der Stadt waren überrascht, wie viele Altgeräte noch in Betrieb sind. Immerhin sind unter den 70 gemeldeten rund 40 Kühlschränke aus den 90er und 80er Jahren, 14 stammen aus den 70er Jahren und sogar 15 aus den 60er Jahren. Nur das Siegergerät ist noch älter: Es ist im Jahr 1959 hergestellt worden und steht bei der Familie Bächtle, wo es zum Kühlen von Getränken verwendet wurde. Bei dem Kühlschrank handelt es sich um ein Bosch-Modell. Um das Alter genau zu eruieren waren umfangreiche Recherchen notwendig gewesen. Wie Klimaschutzmanager Hidir Altinok erläuterte, habe er dazu letztlich die Hilfe des Robert-Bosch-Archivs benötigt. Der dortige Archivar konnte dann lediglich anhand der Schriftfarbe des Typenschildes das Gerät als 1959er Bosch-Kühlschrank definieren. Als Sieger erhält die Familie Bächtle nun einen "A+++"-Miele-Kühlschrank.

Wie sehr sich der Austausch von Altgeräten durch neue Kühlschränke auszahle, könne man laut Oberbürgermeister Thumann auch zahlenmäßig belegen. Die Stadt hat dazu eigens gemessen, welche Einsparpotentiale durch den Austausch des Altgerätes der Familie Bächtle durch einen neuen Kühlschrank "A+++" zustande kommen. Alleine die Stromersparnis beträgt dabei 926 kWh pro Jahr, das sind bei den derzeitigen Stromkosten über 240 Euro pro Jahr an finanzieller Einsparung. Außerdem werden auf diese Art und Weise 343 Kilogramm CO2 eingespart, auch das ein wichtiger Punkt im Hinblick auf den Klimaschutz. Die Stadt und alle Beteiligten appellieren daher an die Bürger, ihre Altgeräte durch Neugeräte auszutauschen.

Oberbürgermeister Thumann zeigte sich positiv überrascht vom Erfolg dieser Aktion. Es sei immer wieder notwendig, das Bewusstsein für den Klimaschutz und die Endlichkeit der fossilen Energien wach zu halten. Dies könne man durch tolle Aktionen wie diese erreichen. In dem Zusammenhang erinnerte er an weitere von Hans Werner Gloßner initiierte Aktionen. So etwa an die Einführung des Neumarkter Klimaschutzpreises und daran, dass Gloßner den Preis zusammen mit Klebl Hausbau gesponsert hat. Auch die Aktion "Glühbirnentausch" geht auf Gloßner zurück. Nunmehr habe Gloßner mit der Kühlschrankaktion den nächsten "Clou" im Bereich Klimaschutz und Energieeinsparung ins Leben gerufen und das Neugerät gesponsert. Oberbürgermeister Thumann dankte Gloßner sehr für sein weitreichendes persönliches Engagement.

Bürgerhaus Neumarkt
Amt für Nachhaltigkeitsförderung
Fischergasse 1, Rathaus IV
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Kontakt
Tel. 09181 255–2600
Fax 09181 255–2619
E-Mail buergerhaus@neumarkt.de

Bürozeiten
Montag-Freitag: 09:00–12:00 Uhr
Dienstag: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00–18:00 Uhr

Das Bürgerhaus
wird gefördert durch:

Logo Neumarkt

Das Bürgerhaus ist
ausgezeichnet im
Rahmen von: